"BIG BIKE" Yamaha XJR 1300
"BIG BIKE" Yamaha XJR 1300

 

ES GIBT SIE NOCH, DIE VIERZYLINDER IM FEINRIPP !!! - das "BIG BIKE".  

Sie ist die letzte luftgekühlte Vierzylinder-Maschine im Yamaha-Motorrad-Programm.

kleines Loblied auf meine "Dicke" ...

Die YAMAHA XJR 1300 RP02

 

„Es ist einfach eine Wonne, mit knapp über Leerlaufdrehzahl im letzten Gang durch die 30 km/h-Zone zu bummeln und bei Aufhebung der Geschwindigkeitsbegrenzung nicht mal ans Schalten denken zu müssen. Ein einfacher Dreh am Gasgriff genügt und die Fuhre schiebt tief brummelnd voran. Dieser ungemein geschmeidig laufende Vierzylinder macht´s möglich. …


… Wunderbar lässt sich die 1300er über die Gashand steuern - morgens den letzten Gang rein und abends erst wieder raus. Das ist Big Bike-Feeling pur. Keine Spur von Aggressivität und Eile.

 

Dabei kann sie durchaus, wenn man sie denn lässt! Über 235 km/h, lang liegend und völlig stillos sind machbar, jedoch nicht allen Ernstes zu empfehlen. Ab 165 km/h wird der Winddruck enorm, und ab 200 km/h aufrecht sitzend kaum auszuhalten. Wie ein Segel im Wind, den Lenker mit den zu Schraubstöcken mutierten Händen fest verankert – nein, das macht höchstens für 10 bis 20 Sekunden Spaß und ist nicht wirklich das Revier der Yamaha.

 

Lassen wir´s also einfach mit der Autobahn-Bolzerei und fahren dieses Motorrad so, wie es sich für solch ein Motorrad gehört. Mit Bedacht, Ruhe und Gemütlichkeit.

 

Demjenigen jedoch, dem es gelingt, die fahrfertig betankten 272 kg sportlich und auf sauberer Linie, stets mit etwas Zug am Hinterrad auf der Ideallinie zu bewegen, wird mit ihr selbst hier so manchen Stich machen können. Und sei es spätestens durch das gewaltige Drehmoment am Kurvenausgang!

Kein Wunder, dass die Yamaha XJR 1300 in der Saison 2001 mit 2.888 neu zugelassenen Exemplaren selbst nach elf Jahren noch auf Platz 11 der Zulassungsstatistik zu finden ist. …

 

… Ihr schlichtes und eigenständiges Auftreten, der überaus kräftige und seidenweich laufende Vierzylinder, sowie die hohe Alltags- und Tourentauglichkeit sind Qualitäten, die nicht nur Spaß machen, sondern auch eine hohe Zweckmäßigkeit erfüllen.

Die zu weiche Abstimmung der Telegabel ist passé und die ordentlich abgestimmten Öhlins-Federbeine am Heck verrichten ihren Dienst nun noch ordentlicher. Wer also nichts gegen einen starken Orkan, beziehungsweise zusätzliche Fitness-Stunden in der Muckie-Bude einzuwenden hat, und für durchgestylte Sporttourer nicht mehr als ein mildes Lächeln übrig hat, wird mit der Yamaha XJR 1300 über viele Jahre großen Spaß haben – so wie ich!“